Lebenszeit

25. Mai 2013

Von Zeit zu Zeit kommt mir eine kleine Übung in den Sinn, die ich während eines Workshops kennen gelernt habe und die zum achtsamen Innehalten einlädt.

Man nehme sich eine gewöhnliche Woche seines aktuellen Lebens und ermittele, wie viel Zeit man für die jeweiligen regelmäßigen Tätigkeiten aufwende (z.B. Arbeit, Familienzeit, Hobbys, Social Networks…). Diese Verteilung stelle man in einem Kreis dar. Das könnte beispielsweise so aussehen:

20130525-113842.jpg

Nun zeichne man einen neuen Kreis, innerhalb dessen man diese Tätigkeiten neu verteilt – so, wie man es sich wünschen würde oder wie es einem guttäte. Dann fehlt nur noch die Überlegung: Was kann ich wie ändern? Und die entsprechende Gestaltung natürlich.

Advertisements